Wappen des Lbz. Hassel
Jugendfeuerwehr Hassel
Feuerwehr St. Ingbert, Löschbezirk Hassel
Aktive Jugendfeuerwehr Altersabteilung

Erfolgreiche Abnahme der Jugendflamme

Samstag, 21.11.2015, 09:00

Nachdem bereits eine Woche zuvor fleißig geübt wurde, stand an diesem Samstag die Abnahme der Jugendflamme der Deutschen Jugendfeuerwehr an: 27 Mädchen und Jungen aller St.Ingberter Löschbezirke stellten sich der Leistungsprüfung im Feuerwehrgerätehaus St.Ingbert-Mitte. Wegen der nassen und kalten Witterung an diesem Tag wurden die Stationen kurzerhand in die Fahrzeughalle verlegt, wo genügend Platz vorhanden war. Für fast alle der 27 Jugendfeuerwehrangehörigen stand zunächst die Abnahme der Stufe 1 an, für neun weitere zudem anschließend die Abnahme der Stufe 2 auf dem Programm.
Während die angehenden Feuerwehrmänner und -frauen bei der Stufe 1 grundlegendes Wissen anwenden mussten, beispielsweise das Absetzen eines Notrufes, Auffinden eines Unterflurhydranten, einfache feuerwehrtechnische Aufgaben sowie das Anwenden verschiedener Knoten und Stiche, war für die Stufe 2 schon mehr Fachwissen gefordert: Das Absichern von Einsatzstellen sowie der Aufbau eines Behelfsmonitors wurden durch die Jugendfeuerwehrangehörigen selbstständig vorgeführt, ebenso wie die Wasserentnahme aus Unterflurhydranten oder Fachwissen aus dem Bereich der Fahrzeug- und Gerätekunde.
Am Nachmittag konnten die Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehr dann aus den Händen des Stadtjugendbeauftragten und Fachbereichsleiter Wettbewerbe des Saarpfalz-Kreises, Christoph Gillmann, ihre Leistungsabzeichen und Urkunden entgegennehmen.


Hintergrund Jugendflamme:

Sie ist die erste praktische Prüfung, die ein Mitglied der Jugendfeuerwehr während seiner Ausbildung in der Feuerwehr ablegt: Wenn die Mädchen und Jungen das Abzeichen der Stufe 1 entgegen nehmen, haben sie ihren ersten wichtigen Schritt auf ihrem Weg zum Feuerwehrmann oder zur Feuerwehrfrau getan. Die Rahmenbedingungen für die Abnahme der Jugendflamme sind bundeseinheitlich von der Deutschen Jugendfeuerwehr vorgegeben. Sie können von den Bundesländern zum Teil variiert werden, die wesentlichen Bestandteile sollen aber erhalten bleiben, damit auch Jugendliche aus unterschiedlichen Bundesländern gemeinsam an der Prüfung teilnehmen können.
Die Jugendflamme ist in drei Stufen unterteilt. Die Stufe 1 legen die Jugendlichen nach ihrem Eintritt in die Jugendfeuerwehr ab. Die bestandene Stufe 1 der Jugendflamme ist die Voraussetzung dafür, dass die Jugendlichen an der Abnahme der Stufe 2 teilnehmen dürfen. Dafür müssen sie zudem mindestens 13 Jahre alt sein. Ab Stufe 2 darf die Abnahme nicht mehr durch den Jugendfeuerwehrbeauftragten erfolgen: Kreisjugendfeuerwehrwart, Fachbereichsleiter Wettbewerbe oder, bei Stufe 3, Abnahmeberechtigte der Deutschen Jugendfeuerwehr nehmen die Prüfung ab. Voraussetzung zur Abnahme der Stufe 3 ist auch ein abgeschlossener Erste-Hilfe-Kurs.
Die Jugendflamme ist übrigens kein Wettbewerb. Laut dem Arbeitskreis Jugendflamme der Deutschen Jugendfeuerwehr bietet sie den Jugendfeuerwehrwarten eine weitere Möglichkeit, den Jugendlichen feuerwehrtechnisches und allgemeines Wissen zu vermitteln. Dabei stehen nicht nur Aufgaben aus Feuerwehrtechnik und Feuerwehrwissen im Vordergrund, eine wichtige Rolle spielen auch Spiel und Sport.

Bild IMG_9569RAWresize.jpg Bild IMG_9576RAWresize.jpg Bild IMG_9583RAWresize.jpg Bild IMG_9589RAWresize.jpg Bild IMG_9602RAWresize.jpg Bild IMG_9599RAWresize.jpg Bild IMG_9620RAWresize.jpg Bild IMG_9621RAWresize.jpg Bild IMG_9632RAWresize.jpg